Oper

Ovidiu Purcel

Ovidiu Purcel

Biografie

Der Tenor Ovidiu Purcel studierte an der Musikakademie »Gheorghe Dima« in Cluj-Napoca (Rumänien) bei Marius Vlad Budoiu und gewann zahlreiche Preise bei nationalen Wettbewerben.

Zu seinem Repertoire gehören Partien wie L’amour (Rameau »Castor et Pollux«), Sesto (Händel »Giulio Cesare in Egitto«), Tamino (Mozart »Die Zauberflöte«), Ferrando (Mozart »Così fan tutte«), Don Ottavio (Mozart »Don Giovanni«), Paolino (Cimarosa »Il matrimonio segreto«), Müller (Montsalvatge »Der gestiefelte Kater«), Nemorino (Donizetti »L’elisir d’amore«), Ernesto (Donizetti »Don Pasquale«), Arturo (Donizetti »Lucia di Lammermoor«), Fenton (Verdi »Falstaff«), Alfredo Germont (Verdi »La traviata«), Rinuccio (Puccini »Gianni Schicchi«) und Sellem (Strawinsky »The Rake’s Progress«).

Gastspiele führten ihn u.a. an die Rumänische Nationaloper Cluj, nach Dortmund, Prag und Tel Aviv.

2011/12 war Ovidiu Purcel Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein, seit 2012/13 ist er festes Ensemblemitglied und war hier bisher als Don Ottavio, Tamino, Alfredo, Nemorino, Cassio (»Otello«), Froh (»Das Rheingold«), Fenton (»Die lustigen Weiber von Windsor«), Arturo auf den Bühnen in Düsseldorf und Duisburg zu sehen und gastiert als Don Ottavio am Prager Nationaltheater.

In den Spielzeiten 2017-18-19 folgte sein Debüt als Edgardo (»Lucia di Lammermoor«), als Duca (»Rigoletto«) und als Roméo (NP »Roméo et Juliette«), sowie Auftritte in »Die Zauberflöte« an der Deutschen Oper am Rhein, das Verdi Requiem mit dem Orchestre Symphonique de Montréal (unter K. Nagano), etc.

Im Sommer 2021 sang Ovidiu Purcel die Rolle des Duca in der »Rigoletto«-Inszenierung an den Bregenzer Festspielen.

Termine