Leipziger Ballett

Mario Schröder

MARIO SCHRÖDER

Biografie

Mario Schröder, geboren in Finsterwalde, erhielt seine Tanzausbildung an der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden. Er tanzte als erster Solist beim Leipziger Ballett ­– ab 1991 unter der Leitung von Uwe Scholz. Außerdem studierte er Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin.

1999 wurde er als Ballettdirektor und Chefchoreograf an das Mainfranken Theater Würzburg berufen, bevor er ab 2001 in gleicher Position am Theater Kiel tätig war. Seit der Spielzeit 2010/11 ist er Ballettdirektor und Chefchoreograf des Leipziger Balletts.

Mario Schröder ist Vorstandsmitglied der Bundesdeutschen Ballett- und Tanztheaterdirektorenkonferenz (BBTK) und wurde als Juror zu mehreren internationalen Wettbewerben für Ballett und Choreografie eingeladen. Er hat mehr als 100 Choreographien geschaffen und als Tänzer und Choreograph u.a. in Japan, Taiwan, Korea, China, den USA, Russland, der Mongolei, Brasilien, Kolumbien, Frankreich und anderen europäischen Ländern gearbeitet. Als Choreograf arbeitete er zusammen mit Ruth Berghaus, Maxim Dessau, Nikolaus Lehnhoff, Dietmar Seyffert, Thilo Reinhardt und Uwe Scholz. Seine Arbeiten wurden mit zahlreichen Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.

Choreographien für das Leipziger Ballett (Auswahl): »Chaplin«, »Carmina Burana / A Dharma at Big Sur«, »Jim Morrison«, »Ein Liebestraum« nach Musik von Richard Wagner, der zweiteilige Ballettabend »Pax 2013«, »Mozart Requiem«, Klavierkonzert Nr. 2 im Rahmen des Ballettabends »Rachmaninov«, »Lobgesang« und »Van Gogh«, »Johannes-Passion«, »Le Sacre du Printemps« und »Schwanensee«(SwanLake), »Magnificat« (Bach, Pergolesi und klassische indische Musik), »Rituale«, »Cocoon« im Rahmen des Ballettabends »Soto / Scholz / Schröder« and verschiedene Choreographien in der Reihe »Tanz in den Häusern der Stadt«. Seine Uraufführungen der Spielzeit 2022/23 waren »Uneven« als Teil des Ballettabends »Marin/Schröder« und »Fusion«, ein gelungenes Experiment zusammen mit dem britischen Sound- und K.I.-Künstler Harry Yeff.

Neu in der Spielzeit 2023/24: »Paradise Lost« and »Giselle«

Termine

    • Mario Schröder / Adolphe Adam, Laura Marconi, David Lang, Fjóla Evans, Gianluca Castelli

    Giselle

    Leipziger Ballett Sa. 01.06.2024 | 19:00 | Opernhaus

    Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn im Konzertfoyer

    • Mario Schröder / Adolphe Adam, Laura Marconi, David Lang, Fjóla Evans, Gianluca Castelli

    Giselle

    Leipziger Ballett So. 09.06.2024 | 17:00 | Opernhaus

    Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn im Konzertfoyer

    • Mario Schröder / Adolphe Adam, Laura Marconi, David Lang, Fjóla Evans, Gianluca Castelli

    Giselle

    Leipziger Ballett Mi. 12.06.2024 | 19:30 | Opernhaus

    Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn im Konzertfoyer

  • Giselle

    Leipziger Ballett Sa. 29.06.2024 | 19:00 | Opernhaus

    Leipziger Ballett | Internationales Ballettfestival »Leipzig tanzt!«

    Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn im Konzertfoyer