•  
  •  
  •  
  •  
  •  
Previous Next

Die Frau ohne Schatten

Richard Strauss

Vorstellung 23.04.2017  |  Oper in drei Akten | Text von Hugo von Hofmannsthal  |  Spieldauer ca. 4 1/4 Stunden | Zwei Pausen

Ticket kaufen

Binnen dreier Tage muss die Kaiserin, Tochter des Geisterkönigs Keikobad, einen Schatten werfen, um ganz Mensch zu werden und ihren Gatten vor der ewigen Versteinerung zu bewahren. Auf den Plan der Amme, einer Färberin ihren Schatten – und damit verbunden die Fähigkeit Kinder zu gebären – einfach abzukaufen, steigt die Kaiserin zunächst ein. Doch als sie erfährt, dass damit die Liebe und das Leben der Färbersleute auf dem Spiel steht, offenbart sich ihre wahre Menschlichkeit.

Die Oper »Die Frau ohne Schatten« nach dem Text von Hugo von Hofmannsthal, gewissermaßen eine moderne Fortführung der »Zauberflöte«, bezeichnete Richard Strauss selbst als sein Hauptwerk. Es ist ein musikalisches Märchen, farbig schillernd, von einer tiefen Humanität durchzogen. Vor dem Hintergrund des ersten Weltkriegs und eines zunehmend sich wandelnden Frauenbildes berührt die Oper mit der Frage nach Mutterschaft eine nach wie vor hochbrisante Thematik. Kongenial fügen sich die Stimmen der parabelhaften Figuren in einen monumentalen orchestralen Gesamtkontext ein, der an die Sinfonischen Dichtungen des Komponisten erinnert.

Zum Strauss-Jahr dirigiert Generalmusikdirektor Ulf Schirmer, als Strauss-Dirigent regelmäßiger Gast an der Wiener Staatsoper oder bei den Strauss-Tagen in Garmisch-Partenkirchen, dieses Hauptwerk in einer Inszenierung des ungarischen Regisseurs Balázs Kovalik.

Wiederaufnahme 23. April 2017, Opernhaus
Aufführungen 28. Mai 2017 / 18. Jun. 2017 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)



Nächste Termine

  • Sparkasse Leipzig

Ticket-Hotline:

+49 (0)341 – 12 61 261