© Kirsten Nijhof
© Kirsten Nijhof
Sara Barnard, Tom Bergmann © Kirsten Nijhof
Sara Barnard, Tom Bergmann © Kirsten Nijhof

Musikalische Komödie

Donnerstag 10.03.2022 | 19:30 Uhr | Musikalische Komödie

Romeo und Julia (Ballett)

Mirko Mahr / Sergej Prokofjew

Stückinfos

Ballett in vier Akten von Mirko Mahr nach William Shakespeare | Musik von Sergej Prokofjew | Für Jugendliche ab 12 Jahren | Spieldauer ca. 2 Stunden | Eine Pause

Beschreibung

Die Liebesgeschichte von Romeo und Julia ist ein Stück Weltliteratur. Bis heute rührt und regt die Unbedingtheit dieser jungen Liebe Publikum und Kunstschaffende immer wieder an. Mirko Mahr, Leiter des Balletts der Musikalischen Komödie, erzählt den Mythos neu in einer Inszenierung für junges Publikum. Gerade die Expressivität des Tanzes eignet sich für die Interpretation dieses Shakespearestoffes und der darin vorkommenden großen Gefühle von Liebe, Hass, Vergebung, Rache und Freundschaft. Die Ballettmusik von Sergej Prokofjew charakterisiert psychologisch klar die Figuren und ihre komplexen Beziehungen zueinander, seien es die ungeduldigen Herzen des jugendlichen Paares, die unerbittliche Fehde der beiden Veroneser Familien Montague und Capulet, die blinde Wut und Trauer Romeos über den Tod seines Freundes Mercutio. Die Tragödie nimmt ihren schicksalhaften Lauf und gönnt den Liebenden allein die Vereinigung im Tod. Das macht »Romeo und Julia« zu einer der tragischsten, aber auch schönsten Ballettgeschichten, in der der Tod die reine Liebe unsterblich macht.

Stefan Klingele
Stefan Klingele Musikalische Leitung
Mirko Mahr
Mirko Mahr Choreografie
Frank Schmutzler
Frank Schmutzler Bühne
Christina Geißler
Christina Geißler Dramaturgie
Sabine Töpfer
Sabine Töpfer Amme
Justus Seeger
Justus Seeger Pater Lorenzo
Mirko Mahr
Mirko Mahr Graf Montague