Musikalische Komödie

Marc Clear

Biografie

Geboren in Deutschland. Ausbildung am Kon­servatorium Maastricht. Mitglied des Opern­studios der Bayerischen Staatsoper. Festengagements am Nationaltheater Mann­heim, am Badischen Staatstheater Karlsruhe und an der Deutschen Oper Berlin, u.a. mit Des Grieux in Jules Massenets »Manon« und Lenski in »Eugen Onegin«. 1997 Preisträger des Münchner AZ-Kritikerpreises für seine In­ter­­­­pretation des Tony in Bernsteins »West Side Story«. 2002/03 Titelpartie in Webbers »The Phantom of the Opera« am Ny Theater in Kopenhagen. Partien am Theater des Westens: Javert und Jean Valjean in »Les Misé­rab­les«, Athos und Kardinal Richelieu in »Drei Musketiere«. Auszeichnung mit dem Da Capo Award für seine Interpretation des Liedes »Engel aus Kristall« aus »Drei Mus­ke­tiere«. 2008 Colloredo im Musical »MOZART!« bei den Freilichtspielen in Tecklenburg. Im Winter 2008/2009 sang er Cagliostro in der Euro­pa­­premiere des Musicals »Marie Antoinette« in Bremen. 2009 war er Peron in »Evita« sowie Zoser in »Aida« bei den Frei­licht­spielen in Tecklen­burg. 2010 sorgte er mit seiner ersten eigenen Inszenie­rung mit dem Musical »Drei Musketiere« in Tecklenburg für Aufmerksamkeit. An der Musika­lischen Ko­mödie Leipzig 2010 Rollen­debüt als Jekyll & Hyde. Ab 2015/16 Hauptpartie der Deutschen Erstaufführung »Der Graf von Monte Christo«.