Oper

David Reiland

Biografie

Geboren in Belgien. Ausbildung an der Königlichen Musikhochschule in Brüssel, Dirigierstudium an der École normale de Musique de Paris sowie Kompositionsstudium bei Alexander Müllenbach. Dirigate von Opern wie »Tosca«, »Nabucco«, »Hoffmanns Erzählungen«, »Die Perlenfischer«, »Dialogues des Carmélites«, »Samson et Dalila«, »Carmen«, »Die Zauberflöte« und »La clemenza di Tito« u.a. am Bolschoi-Theater Moskau, an der Vlaamse Opera Antwerpen, der Opéra de Massy Paris, Opéra de Saint Etienne und der Opéra de Lausanne. Seit2018 Chefdirigent des Orchestre National de Metz, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter der Sinfonietta Lausanne sowie seit 2019 Erster Gastdirigent der Münchener Symphoniker. Seit 2014 künstlerischer Berater und Erster Gastdirigent der Opéra de Saint Etienne. Seit 2009 Leiter des Orchestre de Chambre du Luxembourg und des Ensembles für zeitgenössische Musik »United Instruments of Lucilin«. Seit 2006 Gastdirigent und Assistent u.a. des Hallé Orchestra, Orchestra of the Age of Enlightenment, Mozarteumorchester, Stuttgarter Kammerorchester, Sinfonieorchester Basel, Münchner Rundfunkorchester, Düsseldorfer Sinfoniker und zahlreicher französischer Orchester. An der Oper Leipzig 2016 /17: »Rebell des Königs (Cinq-Mars)«, 2019/20: »Die Zauberflöte«. Neu 2020/21: »Les Barbares«.

Termine