Musikalische Komödie

Bernd Leistner

Biografie

stammt aus dem Erzgebirge. Nach dem Studium an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste wurde er zuerst ans Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, danach als Ausstattungsleiter nach Zwickau verpflichtet. In Halle hat er insgesamt elf Händelopern und zwei Ballette mit Musik von Händel ausgestattet, 1983 erhielt er den Händelpreis. Mit mehreren Exponaten ist er in der ständigen Ausstellung des Händel-Hauses vertreten. 1984 wechselte er an die Leipziger Theater und kehrte 1991 als Ausstattungsleiter nach Halle zurück. Bei den Dresdner Musikfestspielen stattete er die DDR-Erstaufführung von »Evita«, sowie Verdis »Otello« an der Semperoper aus. Weitere wichtige Gastaufträge führten ihn ins In- und Ausland, u.a. an die Deutsche Staatsoper Berlin, an die Slowakische Nationaloper Bratislava, nach Zagreb, Dublin und Ljubljana. Er war an nationalen und internationalen Ausstellungen beteiligt, so an der Prager Quadriennale. Zu seinen letzten Arbeiten in Halle zählen »Evita«, »Orpheus in der Unterwelt«, »Giselle«, »The Scarlet Pimpernel«, »Gespräche der Karmeliterinnen«, die Uraufführung der Glanert-Oper »Die drei Rätsel«, »Der Bajazzo« und »Die verkaufte Braut«. An der Musikalischen Komödie 2008/09 Bühnenbild zu »My Fair Lady«.