Oper

Viktorija Kaminskaite

Biografie

Geboren in Vilnius (Litauen). Studium im Fach Chorleitung an der Litauischen Musikakademie, anschließend Gesangsstudium an der Hochschule »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig. Mehrere Meisterkurse. Chorsängerin im litauischen Profi-Kammerchor »Jauna Muzika« sowie bei Projekten der Internationalen Bach-Akademie und dem Gewandhaus-Kammerchor. 2004 Mitglied des MDR-Rundfunkchores. In Hochschulproduktionen u.a. Gouvernante in Brittens »The Turn of the Screw« und Alcina in Händels gleichnamiger Oper sowie Pamina in einer konzertanten Aufführung »Die Zauberflöte«. Im Rahmen des Projektes »Künstler-Stipendiaten der zehn EU-Beitrittsländer« war sie die Zerlina in einer »Don Giovanni«-Inszenierung der Komischen Oper Berlin. 2006 Preisträgerin des Lortzing-Wettbewerbs Leipzig. 2006 erstes Festengagement am Anhaltischen Theater Dessau. 2008-13 Ensemblemitglied an der Oper Leipzig mit Partien wie Pamina in »Die Zauberflöte«, Fiorilla in »Der Türke in Italien«, Ninetta in »Die Liebe zu drei Orangen«, Ismene in »Alkestis«, Gretel in »Hänsel und Gretel«, Fiordiligi in »Così fan tutte«, Musetta in »La Bohème«, Titelpartie in »Das schlaue Füchslein«. Ab 2013 am Theater Regensburg engagiert. Seit 2018 Professur für Gesang an der Internationalen Universität in Chengdu, China. 2019 Rosalinde in »Die Fledermaus« im Rahmen des Operettensommer Kufstein. 2021 Debüt am Staatstheater Mannheim als Tatjana in »Eugen Onegin«. An der Oper Leipzig in der Spielzeit 2021/22: Lora in »Die Feen«.