Oper

Vida Mikneviciute

Biografie

Gesangsstudium an der Musikakademie in Kaunas und an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig. 2005-07 Mitglied des Internationalen Opernstudios des Opernhauses Zürich, 2008-10 im Internationalen Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper. 2011-20 im Ensemble des Staatstheaters Mainz mit Partien wie Tatjana (»Eugen Onegin«), Fiordiligi (»Così fan tutte«), Elisabetta (»Don Carlo«), Elisabeth (»Tannhäuser«) und Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«). Mit Partien wie Freia (»Das Rheingold«), Helmwige (»Die Walküre«), Kaiserin (»Die Frau ohne Schatten«), Sylva Varescu (»Die Csárdásfürstin«), Maddalena (»Andrea Chenier«), Senta (»Der fliegende Holländer«) sowie den Titelpartien in »Salome« und »Gräfin Mariza« Gastauftritte u.a. an der Hamburgischen Staatsoper, Oper Frankfurt, Staatsoper Berlin, Staatstheater Wiesbaden, Staatstheater Kassel, Theater Basel, Victorian Opera in Melbourne, Lettische Nationaloper in Riga sowie bei den Seefestspielen in Mörbisch und dem Festival d'Aix-en-Provence. An der Oper Leipzig 2020/21: Irene in »Rienzi, der letzte der Tribunen«.