Leipziger Ballett

Tobias Engeli

Biografie

zunächst Cellostudien bei den Solocellisten des NDR und der Tonhalle Zürich. Seine pianistischen Fähigkeiten führten zu einer Aufnahme in die Menuhin-Stiftung Hamburg. Kapellmeisterstudium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater bei Christof Prick. Währenddessen Dirigate bei den Hamburger Symphoniker, dem Hamburger Barockorchester und diversen freien Opernproduktionen. Später Gast bei den Landesbühnen Sachsen, dem Staatsorchester Darmstadt, der badischen Staatskapelle Karlsruhe, dem Beethoven-Orchester Bonn, den Augsburger Philharmonikern, dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester. Vor dem Studienabschluss Korrepetitor und Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt, dort u. a. Leitung einer Uraufführung des Komponisten Augustí Charles. Es folgten Dirigate bei der Biennale München und eine enge Zusammenarbeit mit der Oper und dem Beethovenorchester Bonn (BOB) als Pianist und Dirigent. Ab der Spielzeit 2009/10 Erster Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater Plauen-Zwickau. In der Spielzeit 2012/13 ständiger Gast am Opernhaus Chemnitz mit Beethovens IX. und der Ballett-Produktion »Der Nussknacker« von Tschaikowski. An der Musikalischen Komödie ab 2014/15 Erster Kapellmeister mit Neueinstudierungen von »Im Weißen Rössl«, »Carmen« (Ballett), »Die Piraten«, »Capriolen«, »Doktor Schiwago«, »Alice im Wunderland«, »Die Herzogin von Chicago« und »Das Feuerwerk« sowie Dirigaten zahlreicher Repertoirevorstellungen. Am Opernhaus Einstudierung von »Van Gogh« für das Leipziger Ballett sowie »Die Zauberflöte«. 2019/20 neu: Einstudierung der Schlager-Revue »Spiel mir eine alte Melodie« und »Die Juxheirat« im Westbad.

Termine