René Pape

Biografie

Seit 1988 Ensemblemitglied an der Deutschen Staatsoper Berlin. Mit Partien wie Wotan (»Das Rheingold« und »Die Walküre«), König Heinrich (»Lohengrin«), Méphistophélès (»Faust«), Filippo II (»Don Carlo«), Rocco (»Fidelio«), Don Giovanni und Leporello (»Don Giovanni«), Sarastro (»Die Zauberflöte«), Figaro (»Le nozze di Figaro«), Fürst Gremin (»Eugen Onegin«) sowie der Titelpartie in »Boris Godunow« Auftritte u.a. an der Metropolitan Opera New York, Teatro alla Scala in Mailand, Teatro Real Madrid, Royal Opera House London, Opéra National de Paris, Lyric Opera of Chicago, Los Angeles Opera, San Francisco Opera, an den Staatsopern Dresden, München und Wien, sowie bei den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, den Festivals in Glyndebourne, Aix-en-Provence und an der Arena di Verona. Zweifacher Grammy-Preisträger. Auszeichnung u.a. mit dem Europäischen Kulturpreis. An der Oper Leipzig 2021/22: König Marke in »Tristan und Isolde« und Gurnemanz in »Parsifal«.