Musikalische Komödie

Guido Mancusi

Biografie

Geboren in Neapel. Klavierunterricht bei Nino Rota. Sopransolist der Wiener Sängerknaben. Studium in den Fächern Fagott und Gesang am Konservatorium der Stadt Wien. Studium in den Fächern Komposition und Dirigieren an der Musikhochschule Wien. Erste Engagements als Kapellmeister und Chordirektor am Stadttheater Coburg, dem Theater an der Wien, dem Raimundtheater und dem Stadttheater St. Pölten.Assistenzen bei Riccardo Muti an der Mailänder Scala, bei den Bayreuther Festspielen und bei Adam Fischer. Erste Gastengagements in Graz und in Kiel, daraufhin fünf Jahre Chefdirigent in Klagenfurt.Ab1998 Chefdirigenten des Schloss Schönbrunn Orchesters und Gründer der Kammeroper Schönbrunn mit regelmäßigen internationalen Tourneen, u.a. nach Moskau, Tel Aviv, Helsinki, Stockholm, Rom, Toronto, in den USA, nach Südamerika und schließlich Japan und Südkorea. In Wien darüber hinaus Engagements beim KlangBogen Wien, den Wiener Festwochen sowie ständiger Gastdirigent an der Volksoper Wien. 2017 Berufung zum Principal Guest Conductor des BDZ Orchesters in Budapest und 2018 Berufung zum musikalischen Leiter der Seefestspiele Mörbisch. Kompositionen von Messen, Passionen, Kantaten, Orchesterwerken, Filmmusiken, zwei Operetten, einem Ballett und einer Oper. An der Musikalischen Komödie Leipzig 2021/22: Dirigat »Die Kinokönigin«.