Leipziger Ballett

Didy Veldman

Biografie

Geboren in den Niederlanden. Tanzausbildung in klassischem und zeitgenössischem Tanz an der Scapino Akademie für Tanz in Amsterdam. Aufnahme in die Company des Scapino Balletts. Daraufhin Engagements am Ballett des Grand Théâre de Genève und der britischen Rambert Dance Company. Zusammenarbeit mit Choreografen wie Jirˇí Kylián, Mats Ek, Ohad Naharin, Christopher Bruce, Kim Brandstrup, Nils Christe, Glenn Tetley, Robert Cohan, Lindsey Kemp. Während ihrer Karriere als Tänzerin erste eigene Choreografien, u. a. »The three Dancers«, eine Hommage an Picassos gleichnamiges Bild, für die Rambert Dance Company. Seit 2000 freischaffende Choreografin. Arbeiten u. a. für das Grand Ballet Canadien de Montréal, das Cullberg Ballet, das Ballett Bern, Introdans NL, das Litauische Nationalballett oder die Komische Oper in Berlin. England-Tournee mit ihrem eigenen Ensemble »Umanoove« mit »The Happiness Project«. 2017 Produktion am Londoner The Place Theatre. Daneben regelmäßige internationale Workshops und Kurse für zeitgenössischen Tanz. An der Oper Leipzig 2017 /18: Choreografien »See Blue Through« und »TooT« im Rahmen der Kooperation des Leipziger Balletts mit dem Schauspiel Leipzig. »See Blue Through« ist 2019/20 Teil des Abends »Triple Bill«.