•  
Previous Next

Jazz im Venussaal

The long Goodbye | JPEK | A Tribut to the Great Vibraphon Players

Performance 11/28/2018

Purchase a ticket

In den letzten Jahren hat sich der Jazz zu einer unverzichtbaren Note in der Musikalischen Komödie entwickelt. Auch in dieser Spielzeit lädt das Musical- und Operettenhaus wieder unterschiedliche Formationen ein, die nun im weitaus intimeren Rahmen des Venussaals aufspielen. Den Anfang macht die Jazzcombo JPEK, in der sich Tizian Jost, Bernhard Pichl, Rudi Engel und Michael Keul (aus deren Nachnamen sich auch der ungewöhnliche Bandname zusammensetzt) einer ganz besonderen Besetzung verschrieben haben: Vibraphon, Piano, Kontrabass und Schlagzeug. Populär wurde dieser spezielle Klang in den 50er und 60er Jahren bereits durch das legendäre Modern Jazz Quartet. Schon vor Jahren widmeten Jost, Pichl, Engel und Keul der Formation einen eigenen Konzertabend: »Und aus diesem entwickelte sich die Idee für JPEK«, so Schlagzeuger Michael Keul. »Ein Quartett, in welchem alle Musiker einen ähnlichen musikalischen Background haben und sich einer natürlichen Klangästhetik verpflichtet fühlen. Ein Quartett, das keinen Wiederspruch darin empfindet das Repertoire mit der Musik des Modern Jazz Quartet oder Bobby Hutcherson, Standards in neuen Arrangements sowie Eigenkompositionen zu verbinden und wie aus einem Guss klingen zu lassen.« Mit Eleganz und Herzblut zeigen JPEK so, dass der besondere Sound von Vibraphon, Piano, Kontrabass und Schlagzeug noch immer nichts von seiner Faszination verloren hat.


Vibraphon Tizian Jost
Piano Bernhard Pichl
Bass Rudi Engel
Drums Michael Keul

Termin 28. Nov. 2018, 19:30, Venussaal Musikalische Komödie

  • Sparkasse Leipzig

Ticket-Hotline:

+49 (0)341 – 12 61 261