Saxon Declaration of the Many

Am 12. April 2019 wurde von mehreren sächsischen Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen die Sächsische Erklärung der Vielen vorgestellt. Hierin bekennen sich 92 Einrichtungen zu gesellschaftlicher Vielfalt, zu Weltoffenheit und zu gelebter Demokratie. Sie solidarisieren sich mit Menschen, die durch eine ausgrenzende Politik und Ideologie an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.
 
Vor dem Hintergrund der spezifischen Situation in Sachsen hat sich eine Arbeitsgruppe aus Vertreter*innen von Wissenschaft, Kunst und Kultur zusammengefunden, die unter der besonderen Berücksichtigung der Heterogenität von Stadtgesellschaft und ländlichem Raum eine »Sächsische Erklärung der Vielen« erarbeitet hat. Der Erklärung ging ein breit gefächerter Diskurs voraus, der auf die Erfahrungen mit rechtspopulistischen Tendenzen in Sachsen nicht erst in jüngster Vergangenheit Bezug nimmt. Dabei war es ein zentrales Anliegen, diesen Diskurs auf die Vertreter*innen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft jenseits der kulturellen Ballungszentren auszuweiten und deren Position durch ein positives Bekenntnis zur Solidarität zu stärken.
 
Die Betriebsleitung der Oper Leipzig gehört zu den Erstunterzeichnern und bekennt sich – entsprechend des Grundgesetzes – zu einem demokratischen und auf dem Prinzip der Freiheit des Menschen und der Kunst fußenden Wertekanon.
Weitere Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen und Privatpersonen können sich der »Sächsischen Erklärung der Vielen« über die Homepage (dievielen.de/erklaerungen) des Berliner Vereins DIE VIELEN anschließen oder an erklaerung.sachsen@dievielen.de schreiben.