Oper

Premiere | Donnerstag 13.02.2020 | 19:30 Uhr | Peterskirche

Über.Leben!

Szenisches Chorprojekt anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz-Birkenau

Stückinfos

Musik von Olivier Messiaen, Francis Poulenc, Dmitri Schostakowitsch, Arnold Schönberg u.a.

Beschreibung

Im Januar 2020 jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zum 75. Mal. Bis heute steht der Name Auschwitz wie kein zweiter als Symbol für die in ihren Dimensionen unfassbare Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten. Mindestens 1,1 Millionen Menschen starben allein in diesem Lager: in den Gaskammern, aufgrund menschenverachtender Arbeitsbedingungen, in Folge von Hunger, Krankheiten, medizinischer Versuche, Exekutionen oder der Todesmärsche kurz vor der Befreiung. Und doch war Auschwitz nur ein Teil des nationalsozialistischen Ausbeutungs- und Tötungssystems. Nicht weniger als 13 Stammlager mit zeitweise über 650 Neben- und Außenlagern wurden bis 1945 in ganz Europa errichtet.
Im szenischen Abend »Über.Leben!« reflektiert der Chor der Oper Leipzig auf Grundlage des 2019 erschienenen Romans »Monster« des israelischen Autors Yishai Sarid und zur Musik von Olivier Messiaen, Gideon Klein, Francis Poulenc, Arnold Schönberg u.a. die Bedeutung des Erinnerns in unserer heutigen Zeit.
Initiator des Projekts ist Thomas Eitler-de Lint, der seit der Spielzeit 2017/18 als Chordirektor an der Oper Leipzig tätig ist. Regie führt Patrick Bialdyga, der bereits 2015 im Spiegelzelt auf dem Augustusplatz den Doppelabend »Trouble in Tahiti«/ »A Hand of Bridge« inszenierte.
 
Aufführungen  13. & 14. Feb 2020, Peterskirche

Nach den Vorstellungen finden Nachgespräche mit dem Team und Gästen statt:
Am 13.2. u.a. mit Küf Kaufmann (Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig und Direktor das Ariowitsch-Hauses Leipzig) und Dr. Timotheus Arndt (Vorsitzender der Jüdisch-Christlichen Arbeitsgemeinschaft Leipzig, Mitarbeiter der Forschungsstelle Judentum der theologischen Fakultät der Universität Leipzig)
Am 14.2. u.a. mit Dr. Thomas Feist (Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für das Jüdische Leben)

Besetzung

Leitung

Dirigent Thomas Eitler-de Lint, Inszenierung Patrick Bialdyga, Bühne Norman Heinrich, Video Valerio Figuccio, Choreinstudierung Thomas Eitler-de Lint, Dramaturgie Elisabeth Kühne, Opernchor Opernchor, Gewandhausorchester

Mitwirkende
Thomas Eitler-de Lint
Thomas Eitler-de Lint Dirigent
Patrick Bialdyga
Patrick Bialdyga Inszenierung
Norman Heinrich
Norman Heinrich Bühne
Valerio Figuccio
Valerio Figuccio Video
Thomas Eitler-de Lint
Thomas Eitler-de Lint Choreinstudierung
Elisabeth Kühne
Elisabeth Kühne Dramaturgie
Opernchor
Opernchor Opernchor
Christian Intorp
Christian Intorp Erzähler