Oper

Samstag 15.02.2020 | 20:00 Uhr | Schaubühne Lindenfels

Über.Leben!

Szenisches Chorprojekt anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz-Birkenau

Ticket kaufen
Stückinfos

Kooperation der Oper Leipzig mit der Schaubühne Lindenfels | Musik von Johann Sebastian Bach, Francis Poulenc, Dmitri Schostakowitsch, Arnold Schönberg u.a.

Beschreibung

Im Januar 2020 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee zum 75. Mal. Bis heute steht der Name Auschwitz wie kein zweiter als Symbol für die in ihren Dimensionen unfassbare Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten. Mindestens 1,1 Millionen Menschen starben allein in diesem Lager: in den Gaskammern, aufgrund menschenverachtender Arbeitsbedingungen, in Folge von Hunger, Krankheiten, medizinischer Versuche, Exekutionen oder der Todesmärsche kurz vor der Befreiung. Und doch war Auschwitz nur ein Teil des nationalsozialistischen Ausbeutungs- und Tötungssystems. Nicht weniger als 13 Stammlager mit zeitweise über 650 Neben- und Außenlagern wurden bis 1945 in ganz Europa errichtet.
In Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels setzt sich der Chor der Oper Leipzig basierend auf dem Roman »Monster« des israelischen Autors Yishai Sarid mit der Gedenk- und Erinnerungskultur an den Holocaust auseinander.
Initiator des Projekts ist Thomas Eitler-de Lint, der seit der Spielzeit 2017/18 als Chordirektor an der Oper Leipzig tätig ist. Regie führt Patrick Bialdyga, der bereits 2015 im Spiegelzelt auf dem Augustusplatz den Doppelabend »Trouble in Tahiti«/ »A Hand of Bridge« inszenierte.
 
Aufführungen  14., 15. & 16. Feb 2020, Schaubühne Lindenfels

Besetzung

Leitung

Dirigent Thomas Eitler-de Lint, Inszenierung Patrick Bialdyga, Choreinstudierung Thomas Eitler-de Lint, Opernchor Opernchor, Gewandhausorchester

Thomas Eitler-de Lint
Thomas Eitler-de Lint Dirigent
Patrick Bialdyga
Patrick Bialdyga Inszenierung
Thomas Eitler-de Lint
Thomas Eitler-de Lint Choreinstudierung
Opernchor
Opernchor Opernchor