Oper

Samstag 18.01.2020 | 17:00 Uhr | Opernhaus

Siegfried

Richard Wagner

Als Zyklus kaufen
Stückinfos

Zweiter Tag des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« | Text vom Komponisten | In deutscher Sprache mit Übertiteln | Spieldauer ca. 5 Stunden | Zwei Pausen

Einführung 16:15 Uhr im Konzertfoyer

Beschreibung

»Der junge Siegfried«, so der ursprüngliche Titel von Wagners Libretto, erzählt die Geschichte des Sohnes von Siegmund und Sieglinde, des Wälsungenpaares. Nachdem sein Vater durch Hunding getötet wurde und seine Mutter bei seiner Geburt verstarb, lebt er bei seinem bösen Ziehvater Mime. »Siegfried« ist die Geschichte eines Pubertierenden, der aufbegehrt gegen einen Vater, der nicht sein eigener ist, und gegen dessen Plan, mit Siegfrieds Hilfe an den Nibe­lungenhort zu gelangen, den der Riesenwurm Fafner in seiner Gewalt hält. Doch nur der, der das Fürchten nicht gelernt hat, vermag Fafner zu besiegen. Furchtlos schmiedet Siegfried sein Schwert, tötet Fafner und nimmt Ring und Tarnkappe an sich.

Der Sieg über Fafner wird für Siegfried zu einem Akt der Initiation, des Erwachsenwerdens. Er lernt die Stimmen der Vögel zu deuten und tötet seinen Ziehvater Mime, als dieser ihn vergiften will. Schließlich bricht er auch die Macht seines als Wanderer durch die Welt ziehenden Großvaters Wotan, zerstört mit seinem Schwert dessen Speer und verschafft sich dadurch Zugang zum Brünnhildenfelsen. Die Liebe zu Brünnhilde lässt ihn seine eigentliche Mission vergessen.

Der dritte Teil von Richard Wagners Tetralogie, oft auch das Scherzo genannt, ist eine Mischung aus Märchen und Komödie. Zugleich lässt Wagner die Urkräfte der Natur musikalisch lebendig werden, die im »Rheingold« eine so entscheidende Rolle spielen und die für Regisseurin Rosamund Gilmore ein verbindendes Thema des kompletten Zyklus darstellen. Am Pult des Gewandhausorchesters steht Intendant und Generalmusikdirektor Ulf Schirmer.

Spielzeit 18/19

Aufführungen 13. Apr.  / 04. Mai 2019, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

Spielzeit 19/20

Aufführungen 18. Jan. / 23. Mai 2020, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

Ulf Schirmer Musikalische Leitung
Rosamund Gilmore Inszenierung
Carl Friedrich Oberle Bühne
Nicola Reichert Kostüme
Michael Röger Licht
Christian Geltinger Dramaturgie
Karin Lovelius Erda
Daniela Köhler Brünnhilde
Bianca Tognocchi Stimme des Waldvogels
(c) C_Moses
Stefan Vinke Siegfried
Dan Karlström Mime
Iain Paterson Der Wanderer
Tuomas Pursio Alberich
Randall Jakobsh Fafner

Der Abend wird zum Programm

Zu dieser Veranstaltung gibt es ein gastronomisches Angebot

Reservieren