Oper

Schnelle Füße, rascher Mut

Mozarts »Zauberflöte« für Eilige

Beschreibung

»Die Zauberflöte« ist ein absoluter Opernklassiker und Repertoire-Liebling in der ganzen Welt. Nicht nur Opernfans kennen und lieben das eingängige Vogelfänger-Lied, die beeindruckenden Koloraturen der Königin der Nacht, Taminos schwelgerische Bildnis-Arie oder das lustige Duett von Papageno und Papagena. Mozart komponierte sein letztes Bühnenwerk nur wenige Wochen vor seinem Tod. Den Text schrieb sein alter Freund, der Schauspieler, Sänger und Dichter Emanuel Schikaneder. Zusammen kreierten sie ein Stück, das jegliche Gattungsgrenzen sprengt und sich zwischen tragischer Oper, Zauberspiel und Volkstheater bewegt. In der mysteriösen und faszinierenden sowie auch humorvollen Märchenwelt der »Zauberflöte« kann jede Zuschauerin und jeder Zuschauer etwas anderes entdecken – vielleicht ein Grund für die Zeitlosigkeit des Stücks.
An der Oper Leipzig wird »Die Zauberflöte« nun aufgrund der aktuellen Lage in einer gekürzten Version aufgeführt. Dazu wurde eigens eine ganz neue Fassung erstellt, in der aber selbstverständlich die wichtigsten Figuren und Musiknummern enthalten sind. Auch die Handlung bleibt die bekannte: Die Königin der Nacht und Sarastro stehen sich als Kontrahenten gegenüber. Er hat ihre Tochter Pamina entführt, um sie im Sinne seiner Lehren zu erziehen. Nun schickt die Königin den jungen Prinzen Tamino und den naiven Vogelfänger Papageno, um ihre Tochter zu befreien. Das junge Paar verliebt sich. Doch bevor Tamino und Pamina als Paar vereint seien dürfen, warten einige schwere Prüfungen auf sie. Können sie diese bestehen?

Bitte beachten Sie: Im ständigen Ausstausch mit dem Gesundheitsamt der Stadt Leipzig passen wir unsere Konzepte (Zugang zu den Spielstätten, Stücklänge, Hygienekonzept) an die sich ändernden Bedingungen an. Diese sind dann zeitnah online unter www.oper-leipzig.de/de/hygienekonzept abzurufen.

Christoph Gedschold
Christoph Gedschold Musikalische Leitung
Franziska Schumacher
Franziska Schumacher Inszenierung
Raoul Brosch
Raoul Brosch Licht
Thomas Eitler-de Lint
Thomas Eitler-de Lint Choreinstudierung
Olga Jelínková
Olga Jelínková Königin der Nacht
Olena Tokar
Olena Tokar Pamina
Magdalena Hinterdobler
Magdalena Hinterdobler Erste Dame
Sandra Maxheimer
Sandra Maxheimer Zweite Dame
Christiane Döcker
Christiane Döcker Dritte Dame
Mirjam  Neururer
Mirjam Neururer Papagena
Matthias Stier
Matthias Stier Tamino
Jonathan Michie
Jonathan Michie Papageno
Randall Jakobsh
Randall Jakobsh Sarastro
Martin Petzold
Martin Petzold Monostatos
Dan Karlström
Dan Karlström Erster Geharnischter Mann
Jean-Baptiste Mouret
Jean-Baptiste Mouret Zweiter Geharnischter