Leonardo Capalbo, Vittorio Vitelli © Tom Schulze
Sebastian Wartig, Vittorio Vitelli, Herrenchor Oper Leipzig © Tom Schulze

Oper

Samstag 07.03.2020 | 19:00 Uhr | Opernhaus

Rigoletto

Giuseppe Verdi

Ticket kaufen
Stückinfos

Oper in drei Akten | Text von Francesco Maria Piave nach dem Versdrama »Le roi s’amuse« (1832) von Victor Hugo | In italienischer Sprache. Mit deutschen Übertiteln | Spieldauer ca 3 Stunden | Zwei Pausen

Beschreibung

»Der König will sich amüsieren«, so die freie Übersetzung von Victor Hugos berühmter Vorlage zu Giuseppe Verdis noch populärerer Oper »Rigoletto«. Zum persönlichen Amüsement des Herzogs von Mantua und dessen dekadenter Hofgesellschaft ist dem buckligen Hofnarren Rigoletto jedes Mittel recht. In vorauseilendem Gehorsam bedient der Außenseiter das Bedürfnis nach abgeschmackter Unterhaltung, ohne davor zurückzuschrecken, seinem vergnügungssüchtigen Geldgeber die Töchter der vornehmen Gesellschaft auf dem Silbertablett zu präsentieren. Zu Hause gibt er sich als treu sorgender Familienvater, der seine Tochter Gilda strengstens vor den Abgründen der bösen Welt abschirmt. Doch als sich Gilda in den Herzog von Mantua – in Gestalt eines jungen Studenten – verliebt, wird Rigoletto seine Doppelexistenz zum Verhängnis. Die leichtsinnig-draufgängerische Canzone des Herzogs (»La donna è mobile«) verwandelt sich für ihn zur Todes verkündenden Schicksalsmelodie. Als Regisseur des Lübecker »Ring des Nibelungen« zog Anthony Pilavachi zuletzt deutschlandweit die Aufmerksamkeit von Publikum und Presse gleichermaßen auf sich.

Spielzeit 18/19                                                                                                                                  
Aufführungen  25. Mai 2019, Opernhaus 

Spielzeit 19/20

Aufführungen  07. Mär. / 04. Apr. 2020, Opernhaus

Christoph Gedschold Dirigent
Anthony Pilavachi Inszenierung
Alexander Stessin Einstudierung Chor
Christian Geltinger Dramaturgie
Bianca Tognocchi Gilda
Dorothee Schlemm-Gál Giovanna
Sandra Janke Maddalena
Kyungho Kim Herzog
Devid Cecconi Rigoletto
Martin Hässler Graf von Monterone
Jean-Baptiste Mouret Graf Ceprano
Fredrik Essunger Marullo
Alvaro Zambrano Borsa
Randall Jakobsh Sparafucile
Frank Wernstedt Gerichtsdiener