Leipziger Ballett

Stanton Welch

Biografie

Geboren in Melbourne/Australien. Mit 17 Jahren Beginn der Tanzausbildung. Stipendium an der San Francisco Ballet School. 1989 erstes Engagement beim Australian Ballet, dort später Principal Dancer. Ab 1990 Choreografien für das Australian Ballet, u. a. 1995 sein Signaturstück »Madame Butterfly«, bis heute in den Spielplänen des Houston Ballet, National Ballet of Canada, Atlanta Ballet, Singapore Dance Theatre und Boston Ballet. 1995 Berufung zum Resident Choreographer des Australian Ballet. Im selben Jahr »Corroboree« (»Wildlife«) beim Tanzfestival »United We Dance« in San Francisco. Werke für das Houston Ballet u. a. »Schwanensee« (2006) und »La Bayadère« (2010). Außerdem Werke für das San Francisco Ballet, u. a. »Tu Tu« (2003), für das American Ballet Theatre, das BalletMet, das Atlanta Ballet, das Royal Danish Ballet, das Birmingham Royal Ballet und das Moscow Dance Theatre. Aufträge für das Colorado Ballet, Cincinnati Ballet, Tulsa Ballet, Texas Ballet Theater, The Royal Ballet School, Singapore Dance Theatre, Royal New Zealand Ballet und zum Fugate/Bahiri Ballet NY. Juli 2003 Berufung zum Künstlerischen Leiter des Houston Ballet, Amerikas viertgrößtem Ballettensemble. An der Oper Leipzig 2018/19: Choreografie zu »Tu Tu« in »Beethoven/Ravel«.