Oper

Magdalena Hinterdobler

Biografie

Geboren in Straubing (Niederbayern). Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München sowie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding bei Edith Wiens, KS Andreas Schmidt und Helmut Deutsch (Lied). Im Bereich Konzertgesang Zusammenarbeit als Solistin u.a. mit Gerold Huber, mit dem Münchner Kammerorchester, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, dem Stuttgarter Bach Kollegium, den Bamberger Symphonikern sowie dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Ulf Schirmer. Zu ihrem Opernrepertoire zählen Fiordiligi in »Così fan tutte«, Pamina in »Die Zauberflöte« als auch 2011 die Titelpartie in Mozarts »La finta giardiniera« beim Münchner Kammerorchester. 2012 Auftritt in Hasses »Didone abbandonata« bei der Münchner Hofkapelle unter Michael Hofstetter in der Opéra Royal de Versailles. 2013 Dorella in Wagners »Das Liebesverbot« unter Ulf Schirmer und dem Münchner Rundfunkorchester. 2015 Fiordiligi am Staatstheater am Gärtnerplatz München. An der Oper Leipzig Ensemblemitglied seit 2014/15. Partien 2019/20: Titelpartien in »Rusalka« und »Schneewittchen«, Marie in »Die verkaufte Braut«, Ortlinde in »Die Walküre«, Woglinde in »Das Rheingold« und »Götterdämmerung«, 2. Blumenmädchen/1. Gruppe in »Parsifal«, Gretel in »Hänsel und Gretel« und »Knusper, knusper, knäuschen…«, Ännchen in »Der Freischütz«, Musetta in »La Bohème«. Neu: Erste Dame in der Neuinszenierung von »Die Zauberflöte«, Micaëla in »Carmen«, die Stimme des Falken/2. Dienerin in »Die Frau ohne Schatten«, 3. Norn in »Götterdämmerung«.

Termine