Katja Wünsche

Biografie

Stammt aus Dresden und wurde an der Staatlichen Ballett­schule Berlin aus­ge­bildet. Sie war Preisträgerin zahlreicher Ballettwettbewerbe. Von 1999 bis 2012 tanzte sie im Stutt­­garter Ballett, seit 2006 als Erste Solistin. Sie tanzte in Hauptrollen in Choreogra­fien von John Cran­ko (Romeo und Julia, Der Wider­spens­tigen Zähmung, Onegin), John Neu­meier (Endstation Sehnsucht, Die Ka­me­lien­dame), Marcia Haydée (Dorn­rös­chen, La Sylphide, La Fille mal gardée) und Christian Spuck (Lulu, Der Sand­­mann, Leonce und Lena, Das Fräulein von S.) sowie in Balletten von For­sythe, Kylián, León/Lightfoot und Goecke. 2007 wurden ihr der Deutsche Tanzpreis Zukunft und der Deutsche Theaterpreis DER FAUST verliehen. Seit 2012/13 ist Katja Wünsche Solistin beim Ballett Zürich. Hier tanzte sie u. a. die Julia in Spucks Romeo und Julia, Lena in Leonce und Lena, Marie in Woyzeck, Anna Karenina und Kitty in Anna Karenina sowie Clara in Der Sandmann. Ausserdem trat sie in Zürich in Choreografien von Sol León/Paul Lightfoot, Douglas Lee, Martin Schläpfer, Wayne McGregor und Marco Goecke auf. 2014 wurde sie mit dem »Tanzpreis der Freun­de des Balletts Zürich» ausgezeichnet.