Musikalische Komödie

Jasmin Solfaghari

Biografie

Geboren in Freiburg im Breisgau. Aufgewachsen in Teheran / Iran und Freiburg. Regie-Studium bei Prof. Götz Friedrich in Hamburg. Spielleiterin an der Hamburgischen Staatsoper, inszenierende Oberspielleiterin am Stadttheater Bremerhaven und Oberspielleiterin an der Deutschen Oper Berlin. 2006 - 11 interimistische Professur für dramatischen Unterricht an der Musikhochschule Leipzig. Inszenierungen eines umfangreichen Repertoires von Barock bis Moderne im In- und Ausland. Seit 2005 Mitglied der Künstlerischen Leitung der »Festlichen Operngala der Deutschen-Aids-Stiftung« an der Deutschen Oper Berlin und Regisseurin der Galaabende. Leitet internationale Meisterkurse in Deutschland, Italien, Israel und den USA. Seit 2013 Jury-Vorsitz des Nachwuchspreises der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig. Ihre Regie der Uraufführung »L‘Absence« von Sarah Nemstov bei der Münchner Biennale 2012 im Jahrbuch der »Opernwelt« von Hans-Klaus Jungheinrich / Frankfurter Rundschau als »Beste Uraufführung des Jahres 2012« nominiert. 2014 Uraufführung ihrer erfolgreichen Fassung (mit H. M. Förster) »Ring in 100 Minuten« für das Rundfunksinfonieorchester Berlin mit Musik von Richard Wagner als szenisches Konzert mit ihrer Erzählerfigur LUNA. Seit 2018 Leitung der Abteilung Oper/Musiktheater der PAMY Mediaproductions. Bei Schott Music erschienen: »Opernführer für Einsteiger«, »Crashkurs Oper« sowie »Opera Guide for Beginners«. An der Oper Leipzig 2008 / 09 Fassung und Inszenierung »Figaros toller Tag« (Kooperation mit der HMT Leipzig). 2012 / 13 Inszenierung / Bühnenkonzept »Ring für Kinder«. 2014 / 15 Inszenierung von »Aladin und die Wunderlampe« am Opernhaus und Inszenierung und Fassung »Freischütz für Kinder« an der Musikalischen Komödie.