Oper

Ines Lex

Biografie

Geboren in Baden-Württemberg. Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart sowie an der Royal Academy of Music in London. Diplomabschluss mit Bestnote und Auszeichnung. Gewinnerin des Elena-Gerhardt-Lieder-Prize, des Blyth-Buesst Operatic Prize und der John-Ireland-Song-Competition. Förderpreis der Stiftung für Kultur, Natur und Heimatpflege der Kreissparkasse Waiblingen und Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes. Nach dem Studium bis 2009/10 im Ensemble des Landestheater Innsbruck, dort u.a. als Marie (»Zar und Zimmermann«), Eliza (»My Fair Lady«) und Zdenka (»Arabella«). 2010-2017 im Ensemble der Oper Halle, dort u.a. als Ännchen (»Der Freischütz«), Musetta (»La Bohème«), Maria (»West Side Story«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Micaëla (»Carmen«) und Jenny (»Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«). Im »Der Ring des Nibelungen«, einer Koproduktion der Oper Halle und des Theaters im Pfalzbau Ludwigshafen, als Woglinde (»Das Rheingold« / »Götterdämmerung«), Gerhilde (»Die Walküre«) und Waldvogel (»Siegfried«). Regelmäßige Auftritte bei den Händel-Festspielen Halle. Gastengagements u.a. am Staatstheater Nürnberg, am Nationaltheater Weimar, am Staatstheater Darmstadt, am Theater Hof, Theater Ludwigshafen, Anhaltischen Theater Dessau, bei den Schlossfestspielen Ludwigsburg, beim Haydn-Festival im Schloss Augustusburg Brühl. Als Konzertsängerin u.a. in der Liederhalle Stuttgart, der Philharmonie Berlin, der Philharmonie Essen und der Thomaskirche Leipzig. An der Oper Leipzig 2019/20: Gretel in »Hänsel und Gretel«. 2020/21 Gerhilde in »Der Ring an einem Abend«.