Oper

Gundula Nowack

Biografie

geboren in Wittenberg. Studium der Musikwissenschaften an der Universität Leipzig. Seit 1976 Engagement an der Oper Leipzig als Regieassistentin und Abendspielleiterin, seit 1993 Spielleiterin und Regisseurin. Regieassistentin bei Regisseuren wie Günter Lohse, Erhard Fischer, Peter Konwitschny, John Dew, Alfred Kirchner, Georg Tabori, Joachim Herz, Willy Decker u. a. Eigene Inszenierungen in der Reihe »Oper am Klavier«, Ausgrabungen des 19. Jahrhunderts, mit Stücken wie »Das goldene Kreuz«, »Das Glöckchen des Eremiten«, »Johann von Paris«, »Jessonda«, »Una cosa rara«, »Die zwei Witwen« u. a. Szenische Liederabende wie »Dichterliebe«, Mussorgski-Liederzyklen, Dvorˇák »Klänge aus Mähren«, weiterhin: Menotti »Das Telefon«, Poulenc »Die menschliche Stimme«, »Lola blau«, »Die schöne Galathee« u. a. Seit 1996 an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig als Dozentin im Lehrauftrag für das Fach Dramatischer Unterricht. Übertragungen von hauseigenen Stücken an andere Opernhäuser. Eigene Einrichtung und Inszenierung einer »Zauberflöte« für Kinder. 2012 Einrichtung und Inszenierung des kabarettistischen Opernamüsements »Mozart hätte gelacht ... (Salieri auch)«, 2012/13 Inszenierung »Pinocchio«, 2015/16 »Hänsel und Gretel mobil«.