Oper

Christoph Gedschold

Biografie

Geboren in Magdeburg. Klavier- und Dirigierstudium in Leipzig und Hamburg bei Christof Prick. Assistenzen u.a. bei Claudio Abbado, Mariss Jansons, Pierre Boulez, Ulf Schirmer. Kapellmeister am Staatstheater Nürnberg sowie am Staatstheater Karlsruhe. Einladungen mit Neueinstudierungen an die Semperoper Dresden und die Oper Frankfurt (»Die Passagierin« von Mieczyslaw Weinberg) sowie die Oper Köln (»Rusalka«,»Die Zauberflöte«). Gastengagements an der Opera de Oviedo (»Götterdämmerung«) sowie an der Hamburger Staatsoper (»La Traviata«, »Simon Boccanegra«, »Manon Lescaut«, »Katja Kabanova«, »Die tote Stadt«). Darüber hinaus Einladungen zu Dirigaten von »Freischütz«, »Don Giovanni«, »Zauberflöte« an die Semperoper, »Turandot« an die Oper Köln, »Ariadne auf Naxos« an die Oper Frankfurt, »Die Passagierin« im Rahmen der Wiener Festwochen und »Lucia« an die Deutsche Oper Berlin. Konzerte u.a. mit der Staatskapelle Dresden, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken, dem MDR-Sinfonieorchester, dem Orchestre symphonique Montrèal, der New Japan Philharmonic, Copenhagen Philharmonic sowie dem Münchner Rundfunkorchester. Im September 2022 Debüt im Wiener Musikverein. 2014 /15 Debüt an der Oper Leipzig mit »La Bohème«. An der Oper Leipzig ab 2015 /16 Kapellmeister mit Einstudierungen »Der Freischütz«, »Der Nussknacker«, »Rusalka«, »Herzog Blaubarts Burg«/»Pagliacci«, »Die verkaufte Braut«. 2021/22 neu: Musikalische Leitung »Lohengrin«, zahlreiche Repertoirevorstellungen, außerdem »Elektra« an der Semperoper Dresden im Frühjahr 2022. Mitwirkung an »WAGNER 22«: Musikalische Leitung von »Die Feen«, »Das Liebesverbot« sowie »Lohengrin«. Mit der Spielzeit 2022/23 Musikdirektor an der Oper Leipzig im Leitungsteam des neuen Intendanten Tobias Wolff.

Termine