Leipziger Ballett

Andrea Sanguineti

Biografie

Klavier- und Kompositionsstudium am Konservatorium in Genua, anschließend Dirigierstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und am Giuseppe-Verdi-Konservatorium in Mailand. Dort Diplom im Fachbereich Orchesterdirigieren. Meisterkurse bei Gianluigi Gelmetti an der Accademia Chigiana in Siena. Solo-Repetitor bei »Les Jeunes Voix du Rhin«, dem Opernstudio der Opéra National du Rhin in Straßburg. Debüt 2008 beim Niedersächsischen Staatsorchester Hannover. Seitdem an verschiedenen europäischen Opernhäusern Leitung zahlreicher Neuproduktionen und Wiederaufnahmen. Sein Repertoire umfasst Operetten wie »Die Fledermaus« oder »Die Lustige Witwe«, Rossini-, Verdi-, Donizetti- und Puccini-Opern bis hin zu deutschen Musikdramen wie Wagners »Tristan und Isolde« oder Korngolds »Die tote Stadt«. Im sinfonischen Bereich neben dem Kernrepertoire auch Werke wie Messiaens »Turangalîla-Sinfonie«, Skrjabins »Prométhée. Le Poème du feu« oder Tan Duns »Concerto für Orchester Marco Polo«. Ab 2011 erster Kapellmeister und stellvertretender GMD des Mainfranken Theaters in Würzburg. Derzeit GMD am Gerhard Hauptmann-Theater Görlitz und der Neuen Lausitzer Philharmonie. Als Gastdirigent u.a. an der Oper Graz, dem Nationaltheater Mannheim, dem Staatstheater Braunschweig, dem RSO Radio Symphonie Orchester Wien, dem Bejing Music Festival China und dem Orchestra del Carlo Felice in Genua. Demnächst Produktionen und Konzerte an der Staatsoper Hannover, der Oper Graz, am Teatro Massimo Bellini in Catania, an der Opéra de Rouen-Haute Normandie, der Sala Verdi in Mailand und am Teatro Coccia in Novara. An der Oper Leipzig 2019/20: Dirigent von »Dornröschen«.