© Tom Schulze
© Tom Schulze
© Tom Schulze
© Tom Schulze
© Tom Schulze

Oper

Mittwoch 26.12.2018 | 18:00 Uhr | Opernhaus

La Bohème

Giacomo Puccini

Stückinfos

Szenen aus Henri Murgers »Vie de Bohème« in vier Bildern von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica | In italienischer Sprache miit deutschen Übertiteln | Spieldauer ca. 2 1/4 Stunden | Eine Pause

Beschreibung

Am 10. Dezember 1895 versammelte sich der »Club La Bohème« – eine Künstlergilde von Literaten und Malern, mit denen Giacomo Puccini eine gemeinsame Erinnerung an seine Jahre als Student und Bohémien wachhielt. Während seine Freunde Wein tranken und Karten spielten, komponierte er – und rief plötzlich vom Klavier aus: »Ruhe, ihr Burschen! Ich bin fertig!« In kurzer Zeit entstand die Partitur und die Oper mit der wunderbaren Liebesgeschichte zwischen Mimi und Rodolfo kam auf die Bühne. Ohne jemals zuvor in Paris gewesen zu sein, fing Puccini das Flair der Szenerie ebenso ein wie die Atmosphäre eines frostklirrenden Wintertages. Dazu kommt sein Sinn für eine klare Figurenzeichnung, denn die Leere und Kargheit der Naturschilderung lässt alle Figuren und das »Grundthema« Liebe noch verlorener und verzweifelter, gleichsam einsam-erstarrt erscheinen.

Peter Konwitschnys Interpretation folgte den Intentionen des großen italienischen Komponisten und dessen Librettisten, die Henri Murgers Roman zur Vorlage nahmen, und brachte in Bühne, Kostüm und Regie eine herausragende einfühlsam-poetische Inszenierung auf die Bühne.

Aufführungen 20. & 26. Dez. 2019 / 02. Feb. 2020, Opernhaus
 

Laurent Wagner Dirigent
Peter Konwitschny Inszenierung
Alexander Stessin Einstudierung der Chöre
Sophie Bauer Einstudierung Kinderchor
Anna Schoeck Mimi
Magdalena Hinterdobler Musetta
Kyungho Kim Rodolfo
Gezim Myshketa Marcello
Jonathan Michie Schaunard
Sejong Chang Colline
Jean-Baptiste Mouret Alcindoro
Jürgen Kurth Benoit
Ki Jun Jung Parpignol