© Kirsten Nijhof
© Kirsten Nijhof
© Kirsten Nijhof

Oper

Freitag 10.05.2019 | 19:30 Uhr | Opernhaus

Don Carlo

Giuseppe Verdi

Stückinfos

Dramma lirico in vier Akten | Text von Joseph Méry und Camille Du Locle nach Friedrich Schillers Drama »Don Karlos, Infant von Spanien« | Fassung von 1884 | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln | Spieldauer ca. 3 1/2 Stunden | Eine Pause

Beschreibung

Der spanische Infant Don Carlo steht am Rande der Verzweiflung: Er liebt die französische ­Königstochter Elisabeth von Valois, die aus politischen Gründen ­jedoch seinen Vater König Philipp II. heiraten musste – aus der versprochenen Braut wird unversehens ­Carlos Stiefmutter. Halt findet er in den humanistischen Ideen seines Jugendfreundes Marquis von Posa, der Carlo für den Freiheitskampf des von Spanien ­unterdrückten Flanderns gewinnt. Als der Thron­folger öffent­lich gegen die rigorose Machtpolitik seines ­Vaters rebelliert, kommt es zum Eklat. Vergebens opfert sich Posa für Carlo: Der König überantwortet seinen Sohn dem eigentlichen Machthaber im Land, der Heiligen Inquisition.

In seiner wohl düstersten Oper entwirft Verdi nach Schillers gleichnamigem Drama eine klaustropho­bische Welt, in der Liebe und Gefühl vor dem Hinter­grund eines kompromisslosen Machtsystems und ­fanatischer Religiosität zum Scheitern verurteilt sind. Keine andere Oper hat Verdi so häufig redigiert wie »Don Carlo«, insgesamt erstellte er nicht weniger als sieben Versionen. In Leipzig erklingt die vieraktige Mailänder Fassung, in der Verdi die Protagonisten mit unerreichter psychologischer Sensibilität gestaltet. Regisseur Jakob Peters-Messer zeichnet in seiner Insze­nierung ein kafkaeskes Labyrinth der Zwänge, das ­unweigerlich in die Katastrophe führt – Freiheit heißt letztlich nur der Tod.

Aufführungen: 19. Jan. / 10. Mär.  / 10. Mai 2019, Opernhaus

Felix Bender Musikalische Leitung
Markus Meyer Bühne
Sven Bindseil Kostüme
Guido Petzold Licht
Thomas Eitler-de Lint Choreinstudierung
Elisabeth Kühne Dramaturgie
Gabriela Scherer Elisabetta
Kathrin Göring Prinzessin Eboli
Stefania Abbondi Tebaldo
Bianca Tognocchi Die Stimme vom Himmel
Riccardo Zanellato Filippo II
Gaston Rivero Don Carlo
Mathias Hausmann Rodrigo, Marquis von Posa
Sebastian Pilgrim Großinquisitor
Sejong Chang Ein Mönch
Máté Gál Graf von Lerma / Herold
Stephen Barchi Deputierter
Andrii Chakov Deputierter
Gregor Einspieler Deputierter
Arvid Fagerfjäll Deputierter
Ricardo Llamas Márquez Deputierter
Jean-Baptiste Mouret Deputierter