Oper

Samstag 02.05.2020 | 19:00 Uhr | Opernhaus

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stückinfos

Große Oper in zwei Aufzügen | Text von Emanuel Schikaneder | Spieldauer ca. 3 Stunden | Eine Pause

Einführung 18:15 Uhr im Konzertfoyer

Beschreibung

Wer war Wolfgang Amadeus Mozart? Ein europaweit an den Fürstenhöfen herumgereichtes Wunderkind oder eine exzentrische Pop-Ikone, wie ihn uns Miloš Forman in seinem legend.ren Kinofilm »Amadeus« aus den 80er Jahren präsentiert? Der ewig Kind Gebliebene, der Zeit seines Lebens die Autorität seines Vaters im Nacken spürte, oder ein Jünger von Schönheit, Weisheit und Stärke? Das Genie am Rande der Existenz oder der überlegte Spieler mit der musikalischen Form?

Ein Schlüssel zu Mozart und seiner Sicht auf die Dinge kann die »Zauberflöte« sein. Sie schließt alle Aspekte des Lebens mit ein und wird dadurch zu einer großen Parabel darüber, was es heißt, Mensch zu sein. Die »Zauberflöte« vereint praktische Lebensweisheit mit hoher Philosophie, die Leichtigkeit des Seins mit den Existenzkrisen der menschlichen Seele und ist zugleich ein Stück über die harmonisierende Kraft der Musik. Mozart ist mit seiner »Zauberflöte« ein weltumspannendes Universalwerk für Jung und Alt gelungen, was durch die ungebrochene Popularität dieser Oper quer durch alle Bevölkerungsschichten bestätigt wird. Die Oper Leipzig hat die junge tschechische Regisseurin Barbora Horáková beauftragt, einen frischen Blick auf dieses Werk zu werfen, das bei vielen als Einsteigeroper schlechthin gilt.

Premiere 02. Mai 2020, Opernhaus 

Aufführungen  09., 15. & 31. Mai / 07. & 20. Jun. / 02. Jul. 2020, Opernhaus                          (alle ­Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

Kantinengespräch 07. Jun. 2020, Opernhaus
Das »Kantinengespräch« bietet die Möglichkeit zum ­inhaltlichen Austausch über den Opernabend mit den Dramaturgen und Mitwirkenden der Produktion in der Kantine des Opernhauses. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Der Eintritt erfolgt über den Bühneneingang Goethestraße mit einer kostenlosen Zählkarte. Die Zählkarte erhalten Sie nur am Abend bis zum Beginn der Vorstellung in Verbindung mit einer Eintrittskarte.

 

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung David Reiland, Inszenierung Barbora Horáková Joly, Bühne Falko Herold, Kostüme Eva Butzkies, Einstudierung Chor Thomas Eitler-de Lint, Opernchor, Gewandhausorchester

Mitwirkende
David Reiland Musikalische Leitung
Barbora Horáková Joly Inszenierung
Falko Herold Bühne
Eva Butzkies Kostüme
Thomas Eitler-de Lint Einstudierung Chor
Opernchor
Gewandhausorchester
Gloria Rehm Königin der Nacht
Magdalena Hinterdobler Pamina
Olena Tokar Pamina
Gal James Erste Dame
Kathrin Göring Zweite Dame
Sandra Maxheimer Zweite Dame
Christiane Döcker Dritte Dame
Sandra Janke Dritte Dame
Mirjam Neururer Papagena
Matthias Stier Tamino
Patrick Vogel Tamino
Jonathan Michie Papageno
Franz Xaver Schlecht Papageno
Randall Jakobsh Sarastro
Dan Karlström Monostatos
Martin Petzold Monostatos
Hinrich Horn Sprecher
Tuomas Pursio Sprecher
N.N. Ein Priester
Sven Hjörleifsson Erster geharnischter Mann
Jean-Baptiste Mouret Zweiter geharnischter Mann