headerimage

Orchester der Musikalischen Komödie

Erste Konzertmeisterin
Agnes Farkas

stellv. Erster Konzertmeister
Sven Probst

Erste Violinen
Thomas Krause Vorspieler, Henrike Borck, Hans-Günther Brocke, Hildegund Fröba, Kristin Hampel, Christiane Kiesling, Ingolf Schauer

Zweite Violinen
Holger Engelhardt Solo, Angelika Speth stellv. Solo, Eva Heinig, Frank Endres, Peggy Mühlmann, Dmitriy Rutter

Viola
Karen Rösch Solo, Stefan Czernetzki stellv. Solo, Annegret Meder, Juraj Migas

Violoncello
Stephan Wünsch Solo, Hans Blüthgen stellv. Solo, Christiane Lauer, Andrea Lászlo

Kontrabass
Tilman Schmidt Solo, Sergio Glaser stellv. Solo, Norbert Stark

Flöte
Thomas Reimann Solo, Verena Robertz

Oboe
Norbert Kaschel Solo, Sven Clement

Klarinette
Marko Drechsel Solo, Henriette Störel stellv. Solo, Stefan Schwarz

Fagott
Dominik Schulz Solo, Teodor Naumov Solo, Wieland Rucker

Horn
Martin Lukas Solo, Stefan Markwart, Bernd Kademann, Danny Tielens

Trompete
Michael Schlabes Solo, Torsten Rösch stellv. Solo, Ralph Schäfer

Posaune
Stefan Gruner Solo, Gero Schmidt, Hendrik Reichardt

Pauken/Schlagzeug
Frank Babe Solopauker, René Scipio Soloschlagzeuger

Harfe
Angelika Schauer Solo

Orchesterinspektor
Ralph Schäfer

Stellv. Orchesterinspektor
Thomas Böckler

Orchestervorstand
Christiane Lauer Vorsitzender, Michael Schlabes, Annegret Meder stellv. Vorsitzende

 

»Mit Ihnen musizieren zu dürfen, ist mir nicht nur eine Ehre, sondern ein ganz großes Vergnügen !«, so Robert Stolz (1880 – 1975), einer der zahlreichen renommierten Gastdirigenten, mit denen das Orchester in seiner Geschichte arbeiten durfte.

Das Orchester kann auf eine mehr als einhundertjährige Geschichte zurückblicken. Es ist nach dem Gewandhausorchester das zweitälteste Orchester der Stadt Leipzig.

Das Orchester entwickelte sich unter seinen Chefdirigenten zu einem international ausgewiesenen Spezialensemble für stilgerechte musikalische Aufführung von Operetten aller Couleur, Musicals und Spielopern. Roland Seiffarth dirigierte seit 1967 am Haus, war von 1978 –2007 Musikalischer Oberleiter und Chefdirigent und wurde danach zum Ehrendirigenten des Orchesters ernannt.Von 2007 –2015 war Stefan Diederich Chefdirigent der Musikalischen Komödie. Regelmäßige Gastspieleinladungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz führtendas Orchester u. a. in die Philharmonien von Köln und Essen, zum Open Air auf dem Berliner Gendarmenmarkt, ins Konzerthaus Dortmund, ins Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, ins Konzerttheater Coesfeld und nach Aschaffenburg. Eine wichtigeAufgabe zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses erfüllte das Orchester in den letztenJahren bei seiner Zusammenarbeit mit jungen Dirigenten beim jährlichen Operettenworkshop des Deutschen Musikrates. Die Kooperation mit der Dirigierklasse der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« wird fortgeführt.

Mit der Spielzeit 2015 / 16 wurde Stefan Klingele für fünf Jahre als Chefdirigent der Musikalischen Komödie verpflichtet. Einen ersten Eindruck hinterließ der Dirigent mit seinen musikalischen Einstudierungen der Produktion von Kurt Weills »One Touch of Venus« im Opernhaus sowie des Balletts »Romeo und Julia« in der Musikalischen Komödie. Mit Klingele verfügt das Orchester der Musikalischen Komödie über einen Dirigenten, der regelmäßiger Gast u. a. an den Opernhäusern von Stockholm, Dresden und Hannover ist und auf der Grundlage seiner Erfahrung als Opern- und Konzertdirigent die gezielte Arbeit mit dem Orchester weit über dessen eigentliche Domäne hinaus in den Fokus seiner Tätigkeit stellt. Auf dieser Basis erarbeitet Klingele das große Operetten- und Muscialrepertoire neu.

  • Sparkasse Leipzig

Ticket-Hotline:

+49 (0)341 – 12 61 261