Musikalische Komödie

Willkommen bei Oberholzers!

Bühnenbildrundgang »Das Feuerwerk«

von Nele Winter Freitag 12.04.2019
Blick auf das Bühnenbild zu »Das Feuerwerk« © Kirsten Nijhof

Erinnerungen ohne Ostalgie

In Axel Köhlers Inszenierung von Paul Burkhards Musikalischer Komödie »Das Feuerwerk« spielt die Ausstattung eine wichtige Rolle. Köhler folgt der Empfehlung des Komponisten, das Stück in der Stadt spielen zu lassen, in der es aufgeführt wird. Ausgehend von diesem Gedanken verlegt Köhler das Stück nach Leipzig, und zwar in die Zeit kurz vor der Wende. Das zentrale Thema des Stücks, das Aufeinanderprallen zweier Welten, der Konflikt zwischen Sicherheit und Freiheit, Enge und Weite, passt für ihn besonders gut in diese Zeit. Dass sich 2019 der Mauerfall zum 30. Mal jährt, gab der Idee den letzten Anstoß.

Das Stück spielt im Jahr 1989 im Haus der Familie Oberholzer. Mit viel Liebe zum Detail haben die Ausstatter Okarina Peter und Timo Dentler die Einrichtung so authentisch wie möglich gestaltet. In diesem Videobeitrag nehmen sie uns mit auf einen kleinen Rundgang durch das Bühnenbild verraten unter anderem, woher die Möbel kommen.

Axel Köhler und seinem Team ist es wichtig, zwar schöne Erinnerungen beim Publikum hervorzurufen, aber dennoch nicht in Ostalgie zu schwelgen. Er sagt dazu: »Ich persönlich bin heilfroh, dass wir jetzt in einem Zustand sind, in dem wir für unsere Freiheit selbst verantwortlich sind. Bei aller Erinnerung an die DDR, die ja auch sehr charmant sein kann, sollten wir nicht vergessen, dass es gut ist, dass alles so gekommen ist.«