Vertrauen

Der Tänzer Carl van Godtsenhoven spricht über Mario Schröder.

von Nele Winter Freitag 05.03.2021
Mario Schröder und Carl van Godtsenhoven bei einer Probe © Ida Zenna

Seit 2016 ist der französische Tänzer Carl van Godtsenhoven Teil des Leipziger Ballett unter der Leitung von Mario Schröder. Im Rahmen unserer Reihe #marioschroeder10, anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Ballettdirektors und Chefchoreografen beim Leipziger Ballett, spricht der Tänzer darüber, was ihn hierhergeführt hat und wie es sich anfühlt, mit Mario Schröder zusammenzuarbeiten.

Mario Schröder, Fang Yi Liu und Carl van Godtsenhoven © Ida Zenna
Mario Schröder, Fang Yi Liu und Carl van Godtsenhoven © Ida Zenna

»Ich kannte Mario nicht, als ich für das Leipziger Ballett vorgetanzt habe, aber ich hatte einige seiner Werke gesehen und mochte sie. Ich bin einmal in einer Gala aufgetreten und da waren auch zwei Tänzer aus dem Leipziger Ballett. Sie tanzten einen Pas de deux aus dem ›Mozart Requiem‹ und ich fand das wirklich schön. Als ich von der Gala nach Hause kam, habe ich gleich meinen Lebenslauf verschickt und mich beworben. Ich traf Mario das erste Mal bei dem Vortanzen. Später in diesem Jahr sah ich ihn wieder, als ich in einer anderen Gala tanzte und ich war wirklich nervös, vor meinem zukünftigen Direktor zu tanzen.«

Fang Yi Liu, Carl van Godtsenhoven und Mario Schröder © Ida Zenna
Fang Yi Liu, Carl van Godtsenhoven und Mario Schröder © Ida Zenna

»Mario ist ein sehr talentierter Choreograf und hat eine starke Persönlichkeit. Wenn er das Studio betritt, ändert sich die ganze Energie der Tänzerinnen und Tänzer. Jeder möchte sein Bestes geben. Man bemerkt definitiv den Unterschied. Er bringt mich dazu, jede Bewegung bis an die Grenze zu führen und zeigt mir, wie ich mehr Kraft und Dynamik hineinbringe. Vor der Corona-Krise hat Mario mich häufig benutzt, wenn er einen Pas de deux kreierte, um einige Hebefiguren auszuprobieren. Er hat uns immer ermutigt, alles zu geben und vertraute uns, dass wir ihn fangen würden.«

None
Carl van Godtsenhoven in »Johannes Passion« © Ida Zenna
None
Carl van Godtsenhoven und Urania Lobo Garcia in »Lamento« © Ida Zenna
None
Carl van Godtsenhoven in »Le Sacre du Printemps« © Ida Zenna
None
Mario Schröder, Diana Sandu und Carl van Godtsenhoven bei einer Probe © Ida Zenna
None
Vivian Wang und Carl van Godtsenhoven in »Magnificat« © Ida Zenna

»Mario ist ein sehr produktiver Choreograf und hat jede Spielzeit viele Neuproduktionen. Das ist ziemlich beeindruckend. Er hat ein gutes Gespür für die Inszenierung und das Licht, aber auch für die Dramaturgie eines Stücks. Über die Jahre hat sein Stil sich weiterentwickelt, da er sehr sensibel für die Zeit ist, in der er lebt. Es ist schwer, ein Lieblingsstück von Mario auszuwählen, aber ich glaube, meine Favoriten sind ›Carmina Burana‹, ›Johannes Passion‹ und ›Rachmaninow‹, was das erste von Marios Stücken war, in dem ich getanzt habe.«