Oper

Singsalabim

Ausstellung von Ensemblemitglied Martin Petzold in der Moritzbastei

von Nele Winter Freitag 14.02.2020
Martin Petzolds Ausstellung »Singsalabim« in der Moritzbastei

Ein wahres Multitalent

Martin Petzold ist ein richtiger Allrounder. Der Tenor steht nicht nur regelmäßig als Solist auf der Bühne des Opernhauses, sondern ist auch als Oratorien- und Konzertsänger gefragt. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn dabei mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester. Darüber hinaus tritt er aber auch regelmäßig als Karikaturist und Illustrator in Erscheinung. Von seinem künstlerischen und (komischen) Talent kann man sich noch bis zum 29. Februar 2020 in der Galerie Barbakane in der Moritzbastei überzeugen. In der Ausstellung »Singsalabim – Cartoons von Martin Petzold« zeigt der Künstler Szenen und Figuren aus bekannten Opern.

Am 22. Februar 2020 ist Martin Petzold übrigens auch im Musikalischen Salon im Konzertfoyer der Oper Leipzig unter dem Titel »Verstohlen geht der Mond auf« mit alten Volksliedern, unbekannten Märchen und mehr zu erleben.
Martin Petzold Neun Jahre im Thomanerchor,
zuerst Sopran und dann Tenor.
Danach studierte er Gesang
und wurde voller Schaffensdrang,
ob Volkslied, Wagner oder Bach,
zum Meister bald in jedem Fach.
Sein Können hat er vorgestellt
auf vielen Bühnen dieser Welt.
Doch seht, wie er auch ganz versiert
den Zeichenstift schalknackend führt.

Hans-Gunther Hoche
Bilder und Texte Martin Petzolds Ausstellung in der Moritzbastei lädt mit ihren humorvollen Cartoons und Texten zum Schmunzeln ein. Hier ist eine Zeichnung zu »Eugen Onegin« zu sehen.