Leipziger Ballett

Alles Clara!

»Tanz in den Häusern der Stadt« zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

von Nele Winter Montag 13.05.2019
2019 feiert Leipzig den 200. Geburtstag der Pianistin und Komponistin.

Clara19

Vor etwa 200 Jahren, am 13. September 1819, wurde Clara Wieck in Leipzig geboren. Später sollte sie als Clara Schumann so bekannt werden, dass sie sogar ab 1990 den 100-DM-Schein zierte. Das Jubiläum der Pianistin und Komponistin feiert ihre Geburtsstadt mit dem Großprojekt CLARA19. Leipzig begeht damit ein europaweit einzigartiges Festjahr. Auf dem Programm stehen nicht nur Konzerte, sondern auch Theaterproduktionen, Ausstellungen, Kolloquien, Wanderungen, Radtouren, Mitsingkonzerte und ein Freiluftgottesdienst. Neben dem Gewandhaus, dem MDR Rundfunkchor, dem Schumann-Haus und der Leipziger Notenspur wird das Projekt von zahlreichen Akteurinnen und Akteuren mitgestaltet. Dabei ist auch das Leipziger Ballett, das Clara Schumann einen »Tanz in den Häusern der Stadt« widmet.

Ach wie beneide ich Leipzig immer um seine Musik!

Clara Schumann

Tanz im Schloss Lützschena

Die Spuren, die Clara Schumann in Leipzig hinterließ, kann man während des Festjahres an originalen Schauplätzen verfolgen. Daher wählte das Leipziger Ballett für seinen Beitrag das Schloss Lützschena aus. Bereits 1833 feierte die junge Clara Schumann dort ihren 14. Geburtstag. Doch auch ihr Ehemann Robert Schumann wurde ein großer Liebhaber der Schlossanlage. Nach ihrem Einzug in die gemeinsame Wohnung in der Inselstraße in Leipzig unternahmen Clara und Robert Schumann zusammen mit Claras Halbbrüdern Woldemar und Eugen eine Wanderung ins etwa elf Kilometer entfernte Lützschena. Besonders gerne ging das Künstlerpaar angeblich im Park des Schlosses spazieren. Das Leipziger Ballett erkundet am 16. Juni 2019 tanzend die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten. Dabei wird natürlich auch Musik der Komponistin erklingen.

Mehr über CLARA19 erfahren Sie hier.