headerimage

Wagner-Festtage der Oper Leipzig

28. Juni BIS 02. Juli 2017

Auch wenn das Leipziger Parkett für den in dieser Stadt geborenen Komponisten anfangs kein einfaches Pflaster war, verbinden sich mit Leipzig Ereignisse wie die erste Aufführung des kompletten »Rings« außerhalb von Bayreuth oder Richtung weisende Neudeutungen wie die »Ring«-Inszenierung von Joachim Herz in den 70er Jahren. Darüber hinaus verfügt das Gewandhausorchester über eine Wagner-Tradition, die mit Namen wie Angelo Neumann, Arthur Nickisch oder Gustav Mahler weit ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Mit der feierlichen Premiere der »Götterdämmerung« am 30. April 2016 hat Leipzig nach über vierzig Jahren wieder einen kompletten szenischen »Ring« im Repertoire.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Richard-Wagner-Preis der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig

 

Wagner-orte in Leipzig

In der klassizistischen Aula der Alten Nikolaischule unweit des Opernhauses ist die Ausstellung »Der junge Richard Wagner 1813 bis 1834« zu sehen. Richard Wagner hatte von 1828 bis 1830 die Alte Bürgerschule besucht. Die klassizistische Aula ist einer der wenigen authentischen Orte in Leipzig, die an das Wirken des großen Sohnes der Stadt erinnern. 

An Richard Wagners Geburtshaus am Brühl erinnert heute eine Gedenktafel, weitere Orte des Gedenkens sind die Wagner-Büste am Schwanenteich hinter dem Opernhaus sowie das 2013 eingeweihte Wagner-Denkmal von Stephan Balkenhol.

 

weitere informationen

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig bietet einen kostenlosen Stadtplan »WagnerWege in Leipzig« an sowie eine Broschüre »Richard ist Leipziger ...« in deutscher, englischer und französischer Sprache mit Überblicksinformationen und einem Stadtplan zu den Wagnerstätten in Leipzig (6 €). Weitere Informationen zu den Wagner-Orten in Sachsen sowie Veranstaltungen finden Sie auf der Website des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig.

  • Sparkasse Leipzig

Ticket-Hotline:

+49 (0)341 – 12 61 261